Nicaragua Geschichte

Die Geschichte Nicaraguas liest sich wie ein Roman. Nach 300 Jahren Unterwerfung und systematischer Ausrottung der indigenen Bevölkerung erreichte Nicaragua 1821 als Teil des Kaiserreichs Mexiko die Unabhängigkeit von der spanischen Krone und im Jahre 1838 schließlich die absolute Selbstständigkeit.

Nach mehreren Militärinterventionen, einer Revolution und dem fast zehn Jahre andauernden Guerillakrieg der Contras, fanden seit 1990 mehrere friedliche und demokratische Machtwechsel statt.

Nicaragua Geschichte – Bürgerkrieg 1977-1979

Aufgrund herrschender Missstände und eines andauernden Machtmissbrauchs durch den Diktator Anastasio Somoza Debayle begannen 1977 gewaltsame Auseinandersetzungen die nach zwei Jahren des Bürgerkriegs schließlich zum Sieg der Nicaraguanischen Revolution. Da die Sandinisten die nach Ende des Bürgerkrieges in Nicaragua an der Macht waren,  schon während der Revolution vor allem von linken Kräften aus aller Welt unterstützt worden waren, begann der damalige US-Präsident Ronald Reagan mit der finanziellen und militärische Unterstützung der paramilitärischen Contras um den Sturz der sandinistischen Regierung herbeizuführen.

Nicaragua Geschichte – Contra-Krieg 1981-1990

Als einer der schlimmsten Stellvertreterkriege der modernen Zeit, hat dieser Krieg nicht nur in Nicaragua Geschichte geschrieben.

Viele Menschen denken noch immer an den von 1981-1990 tobenden Contra-Krieg, dem insgesamt mehr als 60.000 Menschenleben zum Opfer vielen, wenn sie den Namen Nicaragua hören. Diese Zeit bildet eines der schlimmsten Kapitel in der Geschichte Nicaraguas und hat dem Ansehen des Landes viel Schaden zugefügt.

Nicaragua Geschichte – Aktuelle Entwicklungen

Nach Ende der Auseinandersetzungen wurde zur Überraschung aller Beteiligten und Beobachter im Jahr 1990 ein anti-sandinistisches Bündnis gewählt. Als Grund für den Ausgang der Wahl wird heute angenommen, dass die Bevölkerung darin den einfachsten Weg sah, die Auseinandersetzungen ein für alle Mal zu stoppen.

Obwohl es immer wieder zu Korruptionsvorwürfen und kleineren Unregelmäßigkeiten bei den Wahlen kam, zeigt die jüngste Geschichte Nicaraguas ein stabiles, demokratisches Land, welches sich auf Grund von Orten wie Bluefields Nicaragua oder dem Vulkan Mombacho immer gößerer Beliebtheit bei Touristen erfreut. Sanfter Tourismus in Nicaragua erfreut sich ebenso großer Beliebtheit.